Home Archive for category "Aktionen"
formats

Selbstmord verhindern statt unterstützen. Wir sagen wie. Jetzt handeln.

Ausgestellt am 3. November 2015, von in Aktionen.

Die aktive Mitwirkung, Werbung und Unterstützung beim Selbstmord verstößt gegen die Würde des Menschen. Sie muss jetzt verhindert und verboten werden. Am 6. November wird der Bundestag die Sterbehilfe neu regeln. Er wird entscheiden, ob die aktive Lebensbeendigung unter Mitwirkung von Ärzten, Angehörigen oder Pflegenden zum neuen Alltag in Wohnzimmern, Pflegeheimen und Krankenhäusern wird. Wie

(More)…

Kommentare deaktiviert für Selbstmord verhindern statt unterstützen. Wir sagen wie. Jetzt handeln..
formats

Unsere Aktion vor dem Bundestag gegen Sterbehilfe

Ausgestellt am 7. Juli 2015, von in Aktionen.

Der Bundestag debattierte am 2. Juli 2015 über die Mitwirkung von Dritten an der Selbsttötung eines Menschen. Vor dem Reichstag setzten sich Lebensrechtler dafür ein, Solidarität statt Selbsttötung zu üben. Sie unterstützen damit den Gesetzesentwurf von Patrick Sensburg und Thomas Dörflinger, der sich als einziger für einen konsequenten Schutz des Lebens einsetzt. Die Aktion wurde

(More)…

Kommentare deaktiviert für Unsere Aktion vor dem Bundestag gegen Sterbehilfe.
formats

Kundgebung beim Dreikönigstreffen der FDP in Stuttgart

Ausgestellt am 9. Januar 2013, von in Aktionen, Downloads, Presse.
formats

Der Beipackzettel

Ausgestellt am 27. November 2012, von in Aktionen, Informationen.

„Zu den riesigen Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihr Gewissen oder den gesunden Menschenverstand.“     Wenn Sie mehr über §217 forte wissen wollen, lesen Sie den Beipackzettel:  

formats

Eine Mogelpackung

Der geplante § 217 StGB ist eine Mogelpackung. Darum haben Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundepräsident Joachim Gauck und alle Abgeordenten des Deutschen Bundestages heute eine solche Mogelpackung erhalten. Im Beipackzettel wird auf die Gefahren des geplanten Gesetzes hingewiesen: „Zu den riesigen Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihr Gewissen oder den gesunden Menschenverstand.“