Home Informationen Wir treten in Aktion
formats

Wir treten in Aktion

Ausgestellt am 27. November 2012, von in Informationen.

 

Am Donnerstag, 29.11. 2012 um 12 Uhr in Berlin auf dem Platz der Republik vor dem Reichstag.

Veranstalter: Initiative
„Solidarität statt Selbsttötung“
im Bundesverband Lebensrecht BVL

Ziele der Initiative und der Kundgebung:

– Sowohl die gewerbsmäßige als auch jede anders organisierte Suizidbeihilfe sowie die private Suizidhilfe müssen unter Strafe gestellt werden.

– Statt der Legalisierung der Selbsttötung fordern wir Solidarität und Hilfe für die betroffenen Menschen!

– Die palliativmedizinische Behandlung Schwerstkranker und Sterbender muss ausgebaut werden.

– Ein Gesetz, das die geplante Suizidbeihilfe faktisch erlaubt, darf nicht innerhalb von 4 Monaten durch gewunken werden

– wir fordern eine tiefgründige, öffentliche Debatte und alternative Gesetzesvorlagen!

 

 

Wir wollen den Gesetzentwurf der Bundesregierung zum § 217 StGB stoppen!

Der Gesetzentwurf der Bundesregierung ist eine Mogelpackung!
Auch der Titel ist irreführend:
Abs. 2 ist eine Erlaubnis für jeden „Sterbehelfer“ (verwandte, nahestehende Personen, auch Ärzte, der Friseur, Pflegekräfte) sofern keine Gewinnabsicht vorhanden ist. Verboten wird nur die gewerbsmäßige Beihilfe zur Selbsttötung.

Hier unser Flyer zum Download.