Home Informationen Gesetzentwurf ist an die Ausschüsse überwiesen worden.
formats

Gesetzentwurf ist an die Ausschüsse überwiesen worden.

Ausgestellt am 30. November 2012, von in Informationen.

 

Domradio berichtet:

 

Der Gesetzentwurf gegen gewerbsmäßige Förderung der Selbsttötung ist nach der Ersten Lesung im Bundestag an den Rechts- und Innenausschuss überwiesen worden. Da der Entwurf erst in der Nacht zu Freitag behandelt wurde, wurden die Reden zu Protokoll gegeben. Zuvor hatten katholische Kirchenvertreter den Entwurf kritisiert. Der Mainzer Kardinal Karl Lehmann forderte im Deutschlandradio Kultur, jede Form der organisierten Beihilfe zur Selbsttötung zu verbieten. Durch die Konzentration des Gesetzes auf kommerzielle Formen der Sterbehilfe drohe die Entstehung einer „Grauzone“. Lehmann warb dafür, die Möglichkeiten der Palliativmedizin voll auszuschöpfen. Im Mainzer Hospiz habe man damit sehr gute Erfahrungen gesammelt. Allerdings müsse sich die Gesellschaft bei der Organisation von Krankenhäusern, Altenheimen und der Hospizarbeit „noch sehr viel mehr anstrengen, damit wir wirklich allen Leuten helfen können“, forderte Lehmann.

[weiterlesen]

Kommentare deaktiviert für Gesetzentwurf ist an die Ausschüsse überwiesen worden..